Statement zum 1.Mai in Basel

Der diesjährige 1.Mai war geprägt von heftigen Angriffen der Polizei. Mit Gewalt und Festnahmen versuchte der Staat die antikapitalistische Bewegung zu spalten. Doch wir möchten hier nicht über die Bullen sondern über eine starke Mobilisierung sprechen. Der antikapitalistische Block war auch dieses Jahr zahlenmässig am stärksten und führte die Demo an der Spitze an. Das … Weiterlesen

Alle am 1.Mai auf die Strasse!

So wie es ist kann es nicht weiter gehen. Klimakrise, Kriege, Feminizide oder tödliche Grenzbefestigungen. Keines dieser Probleme kann im Kapitalismus gelöst werden. Und während der Reichtum der Besitzenden anwächst und hunderte Milliarden für Banken und Militarisierung verbrannt werden, steigen für uns Strompreise weiter, ebenso Mieten oder Kranke nkassenprämien. Es reicht! Organisieren wir uns! Schlagen … Weiterlesen

Wessen 1.Mai? Unser 1.Mai!

Nachfolgend das Statement des revolutionären 1.Mai-Bündnis und der Aufruf für den Antikapitalistischen Block. Die SP, eine Partei, die den Pharmakonzernen Steuergeschenke macht und eine rassistische Migrationspolitik mitträgt, verkündet über die BaZ, dass sie nun entscheidet, wer am 1. Mai an der Demo mitläuft und wer nicht. Die SP will sich als ordnende Kraft zeigen und … Weiterlesen

50 Milliarden für die Credit Suisse? Nicht mit uns!

Am Donnerstag ist es offiziell geworden: Die Credit Suisse erhält von der Nationalbank einen Kredit von bis zu 50 Milliarden. Nach jahrelangem Spekulieren und Investieren in Klimazerstörung, Waffenfirmen und die Ausbeutung von Ländern im globalen Süden wäre die Grossbank also am Ende. Doch jetzt eilt der Schweizer Staat mit Geldern zur Hilfe. 2008 wiederholt sich. … Weiterlesen

8. MÄRZ IST ALLE TAGE – WIR FRAGEN NICHT, WIR KOMMEN

Vier Tage nachdem die Bullen uns am 8. März angegriffen haben, waren wir mit 250 Frauen und genderqueeren Personen selbstbestimmt auf der Strasse und haben ein starkes Zeichen gesetzt. Wir lassen uns nicht einschüchtern. Die Bullen haben vor der Demo versucht Kontakt aufzunehmen und wünschten sich eine Kommunikation, um die Kontrolle über die Situation zu … Weiterlesen

8.März in Basel. Polizei & feministischer Widerstand.

Am 8. März, dem internationalen Kampftag von Frauen und genderqueeren Menschen, gingen weltweit Millionen gegen das Patriarchat auf die Strassen. Die Bilder der Kämpfe sind berührend, bestärkend und lassen uns wissen, dass wir Teil einer internationalen Bewegung sind. Auch in Basel waren wir auf der Strasse. Und auch hier konnten wir spüren, wie der Staat … Weiterlesen

Feministische Kämpfe in Indien

Anlässlich des 8 März thematisieren wir verschiedene Aspekte feministischer Kämpfe in Indien. PROTESTBEWEGUNG VON STUDIERENDEN GEGEN ANTIMUSLIMISCHE GEWALT UND REGIERUNG In Indien ist die faschistische BJP-Regierung an der Macht, die unter dem Premierminister Narendra Modi das Ziel verfolgt Indien zu einem hindu-only Staat zu machen. Ihr grösstes Unterdrückungsziel ist die muslimische Bevölkerung, die grösste religiöse … Weiterlesen

Alfredo Libero! Schluss mit 41bis!

Am Freitag lehnt das Kassationsgericht in Rom den Antrag der Verteidigung von Alfredo Cospito zur Entlassung aus dem Folter-Regime 41bis ab. Damit ermordet der Italienische Staat den Anarchistischen Gefangenen, der sich seit dem 20. Oktober 2022 im Hungerstreik befindet. Das Isolationshaftregime 41bis wird vom italienischen Staat gegen Revolutionär:innen angewandt, um eine Interaktion mit der Bewegung … Weiterlesen

3 Jahre Hanau. Kein Vergeben – Kein Vergessen.

Heute jährt sich Hanau zum dritten Mal. Bei dem rassistischen Mordanschlag wurden 9 Menschen getötet. Migrant*innen in Deutschland haben seither deutlich gemacht: Es gibt ein vor und ein nach Hanau. Nicht weil die Morde ein Einzelfall wären – im Gegenteil, weil der Anschlag das konkrete Resultat einer durch und durch rassistischen Gesellschaft ist und weil … Weiterlesen

Solidarität mit dem revolutionären palästinensischen Widerstand

Rechtsruck in Israel: Faschistische Kräfte in der Regierung Seit Anfang des Jahres ist in Israel eine neue Regierung an der Macht. In der Regierungskoalition sind offen faschistische Parteien vertreten. Einige Minister sind wegen rechtsextremer Aktivitäten vorbestraft und haben Überschneidungen zum Rechtsterrorismus. So bezieht sich beispielsweise die Partei „Otzma Yehudit“ direkt auf Meihr Kahane, einen US-amerikanischer … Weiterlesen